Archiv

Archive for the ‘Gundam Heavy Arms’ Category

Heavy Arms Custom Builder-Blog Vol. 10

Hallo zusammen ^^,

da es für mich gleich nach der Nichi mit meinem Praktikum angefangen habe gibt es in Sachen Heavyarms auch keine weiteren Fortschritte. Meine Ausrüstung dafür liegt zuhause. Aber keine Sorge. Kommendes Wochenende werde ich dahin mal nen Abstecher machen. So kann ich auch meine Cosplay’s, die ich mit zur Nichi genommen hatte, daheim unterbringen und gegen Baumaterialien austauschen. Mein Zimmer bietet zwar etwas Platz, aber für soviel Cosplay dann doch wieder nicht xD.

Nun aber zum eigentlichen Thema, Gundam. Ich habe da doch glatt noch ein paar Fotos gefunden, die ich kurz vor der Nichi noch gemacht hatte. Und die wollte ich euch nicht vorenthalten, also, viel Spaß dabei ^^.

Heavy Arms Custom Builder-Blog Vol. 9

Servus aber auch,

heute habe ich mal wieder ein paar Fotos für euch. In den vergangenen Tagen war ich fast ausschließlich in der Werkstatt und habe für etwas Farbe auf meinem Gundam gesorgt. Wenn man nicht grad ganz nahe hingeht sieht alles sogar einigermaßen gut aus. Falls doch fällt leider noch auf, dass die Kanten der Lackfolie nicht bündig sind und auch der ein oder andere leichte Huppel zu erkennen ist. Die Hubbel habe ich durch ein paar Tricks reduzieren können, nur das mit den Kanten ist und bleibt ein Problem. In den kommenden Tagen werde ich ein paar Sachen ausprobieren und einfach mal hoffen, dass ich es in den Griff kriege. Wenn nicht ist es ein weiterer Grund um für kommende Projekte auf eine andere Folienart zu setzen. Und nun ohne weitere Umschweife …. die Fotos. Viel Spaß damit 😉



Heavy Arms Custom Builder-Blog Vol. 8

Servus zamma,

gut Ding will Weile haben und nach dem Motto ist auch der neue B-Blog entstanden. Ich kam in den letzten 2 Monaten0 prüfungsbedingt kaum zum basteln, daher sind die meisten Sachen erst in den letzten Wochen entstanden. Einiges war ne richtige Fitzelarbeit, anderes war einfach nur simples zusammenkleben. Zusammen aber hat es jede Menge Zeit gefressen ^^“.

Mir kam dann die Idee einfach mal von dem was ich jetzt so habe ein paar Fotos zu machen und hey, habe doch schon einige Sachen zusammen bekommen. Es fehlen zwar immer noch zig Teile, aber die werden auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Bis jetzt habe ich also schon mal die Arme, den Grundtorso, den Lendenschutz und den Helm.

Beim Helm habe ich schon etwas mit der Lackfolie rumgespielt, darum fehlt auch der Kamm am Kopf und Kleinigkeiten an der Seite.

Soviel mal dazu. Ich werde mich wieder ans basteln machen und man liest sich beim nächsten mal. Mata nee~ 😉

Heavy Arms Custom Builder-Blog Vol. 7

Servus zusammen,

jetzt ist doch schon wieder ein Monat rum und ich hab es ganz verschwitzt mal ein paar neue Bilder vom aktuellen Stand zu machen.  Gomen Nasai! War leicht beschäftigt mit dem neuen Semester. Dies ist auch der Grund, weshalb ich nicht von allen neuen Teilen Fotos gemacht habe. Die werden natürlich im nächsten B-Blog nachgereicht bzw. die fertige Version davon. Ja ihr habt richtig gehört, die fertige Version. Meine Bestellung für die Lackfolie ging letzte Woche raus und am Donnerstag kam eine Bestätigung. Ich rechne damit die Sachen morgen oder übermorgen geliefert zu bekommen. Kann es schon gar nicht mehr abwarten meine ersten Teile aus der Folie zu schneiden >.<

Bevor ich aber jetzt noch mehr abdrifte zeige ich euch mal einen Zusammenbau des Oberkörpers den ich am Computer erstellt habe. Ich habe auch ein paar Maße abgeändert, was aber optisch nichts zerstört.

Und falls ihr euch wunder, ja, die Arme fehlen. Das hat auch einen einfachen Grund. Ich hatte schlicht keine Lust meine modifizierten Arme nochmal neu am Rechner zu konstruieren …. immerhin habe ich die ja schon gemacht wie ihr hier sehen könnt ;-):

Wie ihr sehen könnt wird mein Arm fast vollständig versteckt sein, mit einer kleinen Ausnahme am Ellenbogen. Aber dafür werde ich sicherlich auch noch was finden. Was hier jedoch noch fehlt sind die Fixierungen für den Arm, der Aufsatz für die Schultern und natürlich die Lackfolie. Dan wären zumindest schon mal die Arme fertig.

Das war es dann mal fürs erste. Mehr Infos gibt es, sobald ich wieder was zum vorzeigen habe, was diesmal früher sein wird. Und darum verabschiede ich mich und zeige euch noch zwei weitere Fotos die ich gemacht habe. Darauf zu sehen sind Teile des Lendenschutzes, sowohl Einzelteile, als auch zusammengeklebte.

Heavy Arms Custom Builder-Blog Vol. 6

Servus miteinander,

lang ist es her das mal wieder was von mir kam, dafür schon mal ein riesen SORRY. Prüfungen sind schon seit geraumer Zeit rum und ich befinde mich grad mitten in meinen (recht kurzen) Semesterferien. In der Zeit habe ich natürlich schon einiges für mein Cos getan, nur vom Endprodukt sieht man leider immer noch nicht so viel. Aber was habe ich bisher getan? Als erstes habe ich einige Optimierungen an meinem Torso vornehmen müssen. Ich hatte mir nämlich sicherheitshalber mal einen aus Karton gemacht mit den entsprechenden Maßen und musste feststellen, dass er nicht ganz passte. Da hieß es nochmal ran mit dem Lineal und raus kam die neue Version.

So soll er also später mal aussehen, bzw. muss er schier gar, da ich schon, bis auf die Klappen für die Gattlings, alles ausgeschnitten habe. Was man hier natürlich nicht sieht sind die Gattlings im Torso und die Befestigung des Lendenschutzes, aber da bin ich auch schon drauf und dran was zusammen zu basteln ;-).  Hier ist mal ein Bild vom Prototypen neben meinem Torso von Gundam OO:

Des weiteren habe ich von meinen CATIA-Entwürfen die Maße genommen, dann Vorlagen erstellt und schlussendlich die fertigen Teile aus meiner Hartschaumstoffmatte geschnitten. Ich kann euch sagen, dass zieht sich ganz schön hin ~.~. Kann vllt. auch daran liegen, dass ich mehr aufs Detail achte als noch bei meinem anderen Gundam Cos. Allein ein Fuß hat zwischen 30 und 40 Teile. Die genaue Zahl kann ich noch gar nicht sagen, da ich momentan die Vorlagen dafür vermesse.

Und so ziehen die Tage nur so an einem vorbei ^^. Überall in meinem Zimmer liegen nun Vorlagen und fertige Einzelteile herum. Und es wird in der nächsten Zeit auch nicht besser werden. Am WE werde ich auch die nötige Lackfolie bestellen, damit ich noch vor Ende der Semesterferien anfangen kann einzelne Teile fertig zu stellen. Gerade der Helm hat es mir richtig angetan, da bis auf das Visier und die Antennen alles fertig ist.

Das war es dann auch mal wieder fürs Erste. Den nächsten B-Blog wird es wieder geben, sobald ich mehr habe als nur Einzelteile … was hoffentlich sehr bald sein wird ^^. Und mit den gemachten Bildern zu meinem Arbeitsplatz verabschiede ich mich:

Heavy Arms Custom Builder-Blog Vol. 5

Servus,

lange ist es her das ich was von mir hören lies. War wieder viel mit planen beschäftigt und was das große neue ist … auch mit bauen. Ihr fragt euch jetzt sicherlich, was er wohl mit bauen meint. Ganz einfach. Wunderbar zum neuen Jahr (höhö … das reimt sich ^^) habe ich auch mit dem tatsächlichen Bau meines Gundam angefangen. Da ich mir noch überlegen muss mit was und wo ich bestimmte Teile stabilisieren muss habe ich mit dem Kopf/Helm erstmal angefangen.

Das sind also meine Anfänge und meine Arbeitsumgebung. Und bevor sich einer wundert, ja, in dem Helm stecken Nadeln drinnen. Warum?  Ich baue alles nach einem neuen Prinzip und dazu gehört auch, dass viele Teile erstmal ihre Folie benötigen, bevor ich sie zusammenbauen, da macht der Helm keine Ausnahme. Da ich jedoch noch keine Folie habe, aber trotzdem basteln will, habe ich alles immer zusammengesteckt um zu schauen ob die Teile auch passen. Die Einzelteile müssen zum Glück nicht 100%ig passen, da Hartschaumstoff sich schnell und leicht mit einem Messer/Skalpell/… zuschneiden lassen.

Hier seht ihr die fertige Verkleidung für den Oberkopf. Alleine dafür habe ich einen ganzen Tag gebraucht, da ich diesmal keine Löcher im Helm haben wollte durch die man meine Haare sehen kann. Das ist mir zu guter letzt auch gelungen.

Mein nächstes Ziel war der, nennen wir ihn mal Kamm. Erinnert mich irgendwie an einen Römerhelm. Die haben ja damals immer noch was oben drauf gehabt um größer zu erscheinen ^^. Aber ich schweife ab. Die Rundung, an der der Kamm dann am Helm befestigt wird habe ich aus dem Handgelenk heraus gezeichnet und schau an, es hatte was gepasst. Ich musste nur ein bischen nachkorregieren. Dabei ist mir auch eine lustige Idee gekommen. Obwohl ich es mir immer vornehme habe ich doch kaum Zeit Videos von den Conventions zu drehen auf denen ich bin. Da ist mir doch eingefallen, das ich eine kleine Mini-Cam habe, mit deren Hilfe man ein paar Stunden lang aufzeichnen kann (der ein oder andere weiß wohl worauf ich hinaus will ;-). Doch wo könnte man die Platzieren? Im Kamm natürlich! Die Höhe reicht aus, um gute Aufnahmen von oben zu machen und es ist garantiert nichts im Weg (außer es rennt jemand rum der mal eben 2 Meter groß ist), dass die Aufnahme stören würde. Und wenn ich es jetzt noch schaffe meinen Kopf nur vorsichtig zu bewegen, dann müssten die Bilder auch was werden. Da der Helm ja als erstes fertig sein wird habe ich dann aber genug Zeit um das zu trainieren.

Hier sieht man den, sagen wir mal, Außenring. Links und rechts werde ich dann noch Waffenrohratrappen hinbauen und weiter hinten sind dann noch beidseitig Antennen. Und ja, ich weiß. Man kann es nicht ganz soooo gut sehen, aber schwarz auf schwarz, brauch ich noch mehr zu sagen? Außerdem werdet ihr mehr sehen, sobald mal Folie mit im Spiel ist.

Zum Schluss noch ein zwei Sachen. Zum einen dieser Stirnschmuck, den, glaube ich, fast jeder Gundam hat und noch ein paar Kleinteile für den Außenring.

Und jetzt noch etwas trauriges. Da bei mir die Prüfungen langsam nahe kommen (irgendwie zu nahe) werde ich für die nächsten Wochen nicht weiter an meinem Gundam basteln können, also rechnet mal nicht mit weiteren B-Blogs bis etwa Mitte/Ende Februar.

Heavy Arms Custom Builder-Blog Vol. 4

Servus,

eigendlich wollte ich ja schon letztens etwas neuespsoten, aber ich hab mir gedacht, warum nicht bis zum nächsten Bauteil warten. Habe nun neben der Schulter auch noch den Fuß fertig gebastelt. Hier ist mal die Schulter.

Was man hier jetzt natürlich nicht sehen kann ist die noch fehlende Verbindung zum Torso und auch wie genau die Racketenschächte auf und zu klappen. Das in CAD zu zeichnen war mir dann doch etwas zu viel. Will mir ja nur einen Eindruck davon bereiten, wie alles größentechnisch aussieht. Immerhin will ich diese Woche noch mit dem bauen anfangen ;-). So, nun aber mal zu meinem zweiten Teil für heute, dem Fuß.

Das is er nun, so wie ein Fuß aussieht. Was hier jetzt noch fehlt, oder vllt. auch nicht, ist dieser Gelenkschutz. Ich sage deshalb vllt., da ich noch am überlegen bin wie ich ihn am besten fest mache, da ich auf Bildern sehe, das er entweder direkt am Fuß befestigt ist oder an der Konstruktion fürs Bein. Das werde ich wohl dann entscheiden, wenn ich sowohl Beine als auch Füße fertig gemacht habe.

So langsam komme ich dem Ende meiner Planungen immer näher ^^. Was jetzt noch fehlt sind die Beine und der Kopf. Dazu sei gesagt, dass ich für beide Sachen bereits erste Skizzen habe. Kanns garnicht erwarten endlich mit dem bauen anzufangen >.<. Und mit diesem Bild verabschied ich mich mal für den Anfang.